Die richtige Holzpflege für Ihre Möbel


PflegetippsDurch die richtige Pflege stellen Sie sicher, dass Ihre Holzmöbel ihr frisches, authentisches Aussehen behalten und Ihnen lange erhalten bleiben. Dabei müssen Sie nur wenige Dinge beachten, um zu vermeiden, dass Flecken, Schlieren oder Ähnliches durch das Verwenden von nicht geeigneten Produkten entstehen. Wichtig bei der Pflege ist nicht etwa die Holzart Ihrer Möbel, sondern die Vorbehandlung. Das Holz nimmt durch die unterschiedlichen Behandlungen verschiedene Eigenschaften an, die beeinflussen, wie es auf Pflegemittel und Flüssigkeiten reagiert.

Geölte und Gelaugte Hölzer

Holzoberflächen, die mit Ölen oder Laugen vorbehandelt wurden, haben einen ansehnlichen Glanz, der sie hochwertig und gepflegt aussehen lässt. Sie werten jeden Raum in Ihren Vier Wänden auf, da sie nicht nur ansprechend aussehen, sondern durch Ihre offenporige Holzstruktur zu angenehmer Luft beitragen. Durch diese Offenporigkeit sind sie allerdings auch fleckenanfälliger als beispielsweise lackierte Hölzer. Die Behandlung mit Holzlauge verhindert, dass das Holz im Laufe der Zeit durch Sonnenlicht vergilbt und ist deshalb besonders geeignet für Gartenmöbel oder andere Holzmöbel im Außenbereich. Ölbehandlungen werden oft genutzt, um die natürliche Maserung des Holzes zu unterstreichen und passen daher hervorragend zu antiken Möbelstücken. Um Holz mit Öl zu behandeln, wird ein Lappen oder Tuch mit Möbelpflege Öl getränkt und das Öl sorgfältig auf die Holzoberfläche aufgetragen und trocknen gelassen. Um das Trocknen zu beschleunigen, kann ein Papier auf die Oberfläche gelegt werden, welches das überschüssige Pflege Öl aufsaugt und Nachfetten verhindert. Lassen Sie das Öl etwa 24 Stunden trocknen, bevor Sie die Oberfläche wieder nutzen. Bei Bedarf muss der Vorgang einige Male wiederholt werden. Stärker strapazierte Holzmöbel wie Esstische sollten mit Naturharz oder Paraffinöl eingerieben werden. Nach etwa 10 Minuten Trockenzeit können Sie die behandelte Holzfläche mit einem fusselfreien Tuch nachpolieren. Zur Reinigung von gröberen Verschmutzungen bei offenporigem, geöltem oder gelaugtem Holz eignet sich grüne Seife, da diese keinen Film bildet und nicht rückfettend ist. Alternativ kann der Fleck vorsichtig mit einem feuchten Radierschwamm behandelt werden. Nach dem Säubern und Trocknen kann der Radierschwamm mit Möbel Öl eingerieben und zur abschließenden Behandlung des Holzes genutzt werden. Überschüssige Verschmutzungen sollten vom trockenen Schwamm einfach abgewischt oder abgesaugt werden.
Unsere Holzpflegemittel:

Gewachste Hölzer

Holzmöbel, die mit Wachs behandelt wurden, sind empfindlich, haben aber ein sehr natürliches Aussehen und sind im Vergleich zu anders behandelten Hölzern sehr staubabweisend. Sollte eines Ihrer Holzmöbel im Laufe der Zeit stumpf geworden sein, eignet sich Wachs, um dem Möbelstück wieder Glanz zu verleihen. Wachsbehandlung sollte aber bei stark beanspruchten Flächen vermieden werden, da diese dadurch anfälliger für Wasserflecken werden. Verschüttete Flüssigkeiten sollten umgehend mit einem saugfähigen Tuch aufgewischt werden, um Flecken und dauerhafte Beschädigungen zu vermeiden. Die Holzfläche sollte, je nachdem wie oft und intensiv sie beansprucht wird, regelmäßig nachgewachst werden, um das natürliche Aussehen zu erhalten. Durch das Wachsen wird das Holz nicht nur gereinigt, sondern auch gepflegt und vor oberflächlichen Schäden wie Kratzern geschützt. Leichte Verschmutzungen und Staub sollten mit einem leicht angefeuchteten Tuch abgewischt werden. Achten Sie bitte darauf, dass das Staubtuch nicht zu nass ist, da die Feuchtigkeit sonst ins Holz einzieht und sich so Flecken bilden. Stärkere Verschmutzungen können mit einem speziellen Wachsbalsam Reiniger beseitigt werden. Anschließend sollte die Oberfläche mit Bienenwachs dünn bestrichen und poliert werden. Bei größeren Beschädigungen tragen Sie ein wenig Wachsbalsam auf Schleifpapier oder spezielles Vlies auf und schleifen Sie die Holzoberfläche ab. Abschließend das Holz mit Natur Öl imprägnieren und zur Pflege erneut einwachsen.

Unbehandelte Hölzer

Möbelstücke aus unbehandeltem Holz sollten gepflegt werden, bevor sie fester Bestandteil Ihrer Einrichtung werden. Sie haben die Wahl, wie Sie Ihre Holzmöbel behandeln, allerdings sollten Sie beachten, wo diese eingesetzt und wie stark sie beansprucht werden. Das Holz zu lackieren ist am zeitaufwändigsten, sorgt aber für einen dauerhaften (farbigen) Überzug, der vor Flecken schützt. Das Wachsen des Holzes nimmt ebenfalls viel Zeit in Anspruch, hinterlässt jedoch einen authentischen, hochwertigen Glanz und lässt auch älteres Holz frisch aussehen. Die Behandlung durch Öle und Laugen verleiht Holzmöbeln ebenfalls einen ansehnlichen Glanz, ohne die Poren des Holzes zu verschließen, wodurch dieses atmen kann und für angenehmere Raumluft sorgt. Dies führt jedoch auch dazu, dass Flecken durch beispielsweise eingesickertes Wasser leichter entstehen können, weshalb bei beispielsweise Holzesstischen eine zusätzliche Behandlung mit Naturharz oder Paraffinöl ratsam ist.

Lackierte Hölzer

Das Lackieren von Holz schließt dessen Oberfläche und macht es resistenter gegen Flecken durch Wasser oder feuchte Pflegemittel. Von allen Behandlungsarten sorgt die Lackierung für das widerstandsfähigste Holz, führt aber auch dazu, dass die natürlichen Poren des Holzes geschlossen und somit die Atmungsfähigkeit unmöglich gemacht wird. Kleinere Flecken und Staub können einfach mit einem (feuchten) Tuch vom Lack abgewischt werden. Der Lack darf nicht mit zu scharfen Haushaltsreinigern oder anderen Lösungen wie beispielsweise Nagellack in Verbindung kommen, da er so beschädigt, bzw. matt oder fleckig werden kann. Gegen Ausbleichen durch Sonnenlicht hilft es, die Holzlackierung etwa alle drei Monate sorgfältig zu reinigen und mit einer geeigneten Politur zu pflegen. Gröbere Flecken, ausgeblichene Stellen und Schäden wie Kratzer im Lack lassen sich nicht durch Schleifen oder Nachbearbeitung durch Pflegemittel reparieren. In diesen Fällen muss das Möbelstück komplett neu lackiert werden, um zu gewährleisten, dass die schöne Optik erhalten bleibt.