Pflegetipps für Stoffe


Pflegetipps für Polstermöbel

So bleiben Ihre Polstermöbel lange schön

Damit Sie besonders lange Freude an Ihren Sofas, Sesseln und mit Stoff bezogenen Stühlen haben, gibt es verschiedenste Vorkehrungen, die Sie treffen können.
Es ist empfehlenswert, das Mobiliar fern von UV-Einstrahlung zu lassen, damit die Stoffe möglichst nicht verbleichen und die Farbe lange leuchtend und kontrastreich bleibt. Zudem ist es wichtig, die Möbel mit einem Abstand von mindestens 30 cm von Hitzequellen wie beispielweise Heizungen zu platzieren.

Regelmäßige Pflege

Nicht nur die genannten Vorkehrungen verlängern die Haltbarkeit Ihrer Polstermöbel, auch die regelmäßige Pflege spielt hier eine große Rolle. Mit einer Polsterdüse kann die Oberfläche sanft abgesaugt werden. Das anschließende Bürsten in Strichrichtung empfiehlt sich hier. Um eine ausgewogene Balance zwischen Feuchtigkeit und Trockenheit des Möbels gewährt ist, kann das Polster mit einem leicht angefeuchteten Lappen oder einem Leder sanft abgerieben werden.

Was tun bei Flecken?

Natürlich kann es auch mal passieren, dass Ihr Polstermöbel aufgrund verschiedenster Gründe verschmutzt, und der entstandene Fleck möglichst effektiv entfernt werden soll. Die Art der Reinigung ist dann grundsätzlich davon abhängig, um welche Fleckenart es sich handelt. Als allgemeiner Anhaltspunkt gilt jedoch das Reiben in Richtung des Materialstrichs. So können Verschmutzungen schnell gelöst werden. Zudem sollte der Fleck schnellstmöglich behandelt werden, damit eine höchstmögliche Chance auf eine erfolgreiche Reinigung besteht.

Verschmutzungen durch Kaffee, Wein, Tee oder Cola können durch eine lauwarme Feinwaschmittellösung mithilfe der Bildung von Schaum entfernt werden. Damit eine optimale Fleckenentfernung gewährleistet werden kann, sollte der Stoff anschließend mit Mineralwasser ausgewaschen werden. Durch die enthaltene Kohlensäure kann eine Festsetzung von Farbstoffen an der Faseroberfläche verhindert werden.

Auch Kugelschreiberflecken lassen sich unkompliziert entfernen. Besonders vorteilhaft ist hier der Einsatz von alkoholhaltigen Lösungen. Beispielsweise können Sie den Stoff mit einem alkoholhaltigen Haarspray besprühen und anschließend mit warmem Wasser, Seife und einer Bürste abwaschen. Geeignet bei diesem Vorgehen sind auch Nagellackentferner, Alkohol aus der Apotheke sowie Spirituosen.

Fette und Wachse erfordern ebenfalls eine spezielle Methode zur Reinigung. Kerzenwachs sollte vor dieser Behandlung möglichst weitgehend entfernt werden. Die effektivste Lösung hierbei ist es, Waschbenzin oder Fleckenwasser zu benutzen. Dieses wird auf ein weißes Tuch aufgetragen und die verschmutzte Fläche damit eingerieben. Im Anschluss wird diese Stelle mit Löschpapier abgetupft.