Online Möbelversandhändler - Zahlen, News, Trends

Online Möbelversandhändler – April / Mai 2015: Zahlen, News, Trends


Online Möbelhändler

Mit über 150.000 Artikeln von mehr als 1.000 Herstellern ist das Online Versandhaus Home24 das führende Online Versandhaus in diesem Segment. Im Zeitraum vom Januar 2013 bis Februar 2014 Hat die Home24 GmbH einen Umsatz von 100 Mio. Euro erwirtschaftet. Zudem erhielt Home24 eine Finanzierungsrunde in Höhe von 15,9 Millionen Euro. Damit soll der Wachstumskurs aufrechterhalten werden der 2014 die Expansion in drei neue Länder (Schweiz, Belgien, Italien) beinhaltete (Pressemitteilung Home24, 19. Dezember 2014).

Obwohl OTTO ein Vollsortimenter ist, war das Unternehmen gemessen am Umsatz durch Möbel im Jahr 2014 unter den Top-10 Möbelhändlern. Der Anteil des durch Möbel entstandenen Umsatzes ist noch relativ gering, wächst aber kontinuierlich. Durch die OTTO Möbelspezialshops wird dieses wachsende Segment weiter fokussiert.

Die Baur-Gruppe beschäftigt aktuell rund 4.400 Mitarbeiter. Der Außenumsatz lag im Geschäftsjahr 2013/2014 bei 669 Mio. Euro. Hier muss natürlich berücksichtigt werden, dass Baur ein Vollsegment Händler ist und nicht nur Möbel vertreibt. Zum 1. März 2015 hat der E-Commerce-Dienstleister empiriecom offiziell die Geschäftstätigkeit aufgenommen. Es handelt sich bei dem Unternehmen um den früheren E-Commerce-Bereich von Baur, der in eine eigenständige Gesellschaft überführt wurde (Pressemitteilung Baur, 4. März 2015). Mit diesem Schritt wurde das E-Commerce Know-How auch für externe Kunden geöffnet und Baur kann sich auf wichtige Kernkompetenzen konzentrieren.

Online / Offline Möbelhändler

Im Geschäftsjahr 2012 konnte IKEA einen Umsatz von 3,8 Milliarden Euro erzielen. Damit ist es in Deutschland mit Abstand der Größte Möbelhändler (F.A.Z., 8. August 2013). Mit 73 Mio. Euro war der Anteil am Online generierten Umsatz jedoch noch relativ gering. Im Jahr 2014 konnte der Online generierte Teil auf 145 Millionen Euro erhöht werden (Statista 2015).

Höffner hatte in den letzten Jahren einen Gesamtumsatz von etwa 2 Milliarden Euro. Im Vergleich zu den anderen Möbelschwergewichten ist Höffner jedoch erst sehr spät in den Online-Handel eingestiegen (Internet World Business, 7. November 2014). Dadurch ist der Onlineanteil auch noch vergleichsweise gering.

XXXLutz konnte seinen Gesamtumsatz im Jahr 2014 auf knapp 3 Milliarden Euro erhöhen. Mit einer Mitarbeiterzahl von ca. 18.500 Mitarbeitern ist die XXXL-Unternehmensgruppe einer der größten Möbelhäuser. Trotzt wachsender Online Konkurrenz betreibt die Unternehmensgruppe seit Gründung eine ununterbrochene Expansionspolitik im traditionellen Filialgeschäft. Neben Deutschland und Österreich betreibt die XXXLutz Filialen in Nord- und Osteuropa.

Trends

Möbel Apps

Um die Suche nach neuen Polstermöbeln so einfach und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, gibt es eine neue Home24 App die gewisse Funktionen von Dating-Portalen mitbringt. Um lange Produktlisten in der mobilen Ansicht zu vermeiden wird hier auf einfache Wischgesten gesetzt. Das Ganze funktioniert folgendermaßen: Es werden nacheinander einzelne Möbel aus einer Kategorie angezeigt. Wenn das Produkt dem Kunden gefällt wischt dieser nach rechts. Kann das Produkt nicht überzeugen genügt ein einfacher Wisch nach links (Pressemitteilung Home24, 14. April 2015). Den ersten Nutzersignalen nach zu urteilen, also Anzahl der Downloads sowie Bewertungen, scheint die App sehr gut bei den Home24 Kunden anzukommen (iTunes Home24 App). Ob weitere Händler nachziehen werden bleibt spannend.

Showrooms

Während Showrooms oft als die Zukunft für die Verknüpfung von offline und online Kanal genannt werden, hat Home24 im April ein neues Online-Lifestyle-Magazin mit der Funktion eines Online-Showrooms gestartet. Damit unterstützt das Unternehmen die Kunden bei reinem Onlinevertrieb durch Inspirative Ideen und kommuniziert neue Wohntrends (Pressemitteilung Home24, 21. April 2015). Der Trend hin zu inspirativen Magazinen bzw. Produktpräsentationen ist auch in anderen Segmenten neben dem Möbelsegment zu beobachten. Zudem bieten einige Möbelhändler wie beispielsweise Butlers auch eine Beratung in den Showrooms über Videochat.

Individualisierung

Jeder Trend kommt irgendwann zurück. Bevor es große Möbelhäuser gab, wurden Möbel oft noch individuell auf die eigenen Bedürfnisse und Wünsche angepasst. Heute gibt es die Möbelstücke oft nur noch in festen Größen. Das Online Portal hem.com bietet nun auch die individuelle Konfiguration von Designmöbeln an. Dabei können Maße wie Breite, Höhe, Tiefe sowie Material selbst bestimmt werden. Zudem können einzelne Fächer auch individuell gestaltet werden. Interessant wäre es, wenn dieser Trend auch bis zu den großen Online-Möbelhändlern durchdringen würde.